Teilprojekt 7

Teilprojekt 7

Politikberatungsstrategien für Klimafolgenanpassung in der internationalen Zusammenarbeit mit Mitgliedsstaaten (Malawi, Namibia) der SADC (Southern African Development Community)

Prof. Dr. Matthias Rompel

Sara Lüttich, MA

Christopher Schulz, Student

Abstract

Aufgrund der starken Auswirkungen des Klimawandels im südlichen Afrika entsteht ein hoher Anpassungsdruck auf ökologische, soziale und wirtschaftliche Systeme. Notwendige Veränderungen zielen darauf, Politiken, Strukturen und Prozesse auf gesellschaftlicher Ebene so zu adaptieren, dass mit Risiken umgegangen und eine Resilienz gegen Klimafolgen erzielt werden kann. Bi- und multilaterale Akteure der internationalen Zusammenarbeit nehmen eine Unterstützungsrolle ein, um Politik zu beraten, Kapazitäten aufzubauen, Veränderungsmanagement zu unterstützen und Wissen zu transferieren. Das TP untersucht (1) die Risikowahrnehmung in ausgewählten Ländern, um analytische Grundlagen zur Beantwortung der Frage zu schaffen, warum trotz schon wahrnehmbarer dramatischer Folgen, der Politikresponse bisher eher zurückhaltend ist. Weiterhin wird (2) die Frage bearbeitet, welche Mechanismen sich in der Entwicklung von Anpassungsstrategien bislang bewährt haben, (3) welche Sektoren für eine erfolgversprechende Anpassung zentral sind, und (4) wie nationale und regionale Anpassungsstrategien kohärent zueinander gestaltet werden können. Kooperationspartner in diesem Projekt sind die University of Malawi: Chancellor College, die Namibia University of Science and Technology sowie die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH.

Kooperationen